Russisch lernen leicht und effizient

Russisch lernen

​Hier erfährst du, wie dir Russisch Lernen leichter fallen wird.
Seien wir mal ehrlich – als Erwachsener eine neue Fremdsprache zu lernen fällt einem schwerer, als damals in der Schule, als uns das Vokabelpauken noch leicht fiel. Naja, sagen wir mal, wenn wir uns bewusst da dran setzten. Damals war irgendwie das Gedächtnis frischer, der Kopf freier und wir hatten einfach mehr Freiraum für das Lernen.
Mit den Jahren gelingt jedem von uns das Lernen nicht mehr so frei von der Hand und man investiert mehr Zeit, um zum gleichen Ergebnis zu kommen. Oft fehlt dann die Motivation, etwas zu lernen, da du langsam und mühselig vorankommst.

Damit du deine investierte Zeit beim Russisch Lernen für Anfänger intensiv und möglichst effizient nutzt, habe ich für dich wichtige Grundlagen des Lernens zusammengetragen.
Am effektivsten und effizientesten lernst du, wenn du verstanden hast, wie Sprachenlernen an sich funktioniert.
Wenn du das verinnerlicht hast, wirst du anhand meiner Tipps am besten zu deinem Lernziel gelangen und Russisch Lernen wird (fast) ein Kinderspiel sein. Versprochen. 🙂

​Wie gelingt Russisch Lernen am effektivsten?

​Der Lernprozess eines Menschen geschieht von Kindesalter an durch Zuhilfenahme aller seiner Sinnesorgane.
Lernen ist Einprägen im Gedächtnis und Verstehen.
Warum ist die beste Lernmethode gerade bei ​Sprachen lernen denn eigentlich die, alle Sinne zu benutzen, fragst du dich?

Zum Lernen benötigst du alle deine fünf Sinne: Sehen, Hören, Tasten, Schmecken, Riechen. Erst bei der Anwendung deiner Sinnesorgane in Kombination erzielst du den besten Lerneffekt.

Wenn du also eine Sprache neu lernen möchtest, insbesondere beim Russisch Lernen online - wie benutzt du dann alle deine Sinne dafür?
Hier ein paar Ideen für dich.

Sehen

Schaust du dir eine neue Sprache auf Papier an (einen Text in einer Fremdsprache) und versuchst dir diese direkt einzuprägen, kommst du garantiert nicht weit.
Du versuchst dir die Aussprache und die Bedeutung vorzustellen, doch irgendwie prägt sich nicht mal die neue Schrift ein. Und kannst du dann behaupten, dass du die Sprache gelernt hast? Wohl kaum.
Dein visueller Sinn allein hat dich noch nicht zum Ziel gebracht.

Dein visuelles Gedächtnis ist jedoch besonders wichtig, damit du die Schreibweise einzelner Wörter verinnerlichst. So auch beim Russisch Lernen.

​Hören

​Du schaust dir vielleicht sogar Filme in dieser Fremdsprache an und bekommst langsam einen besseren Eindruck von der Aussprache. Im Gedächtnis bleibt leider dennoch nichts, wenn du nichts tust als das.
Denn durch das Hören allein weißt du noch lange nicht, wie die gesprochenen Wörter geschrieben werden und ob du sie überhaupt richtig gehört hast.

Wenn du Filme schaust, nutzt du zwar auch dein visuelles Sinnesorgan, doch in einem Film siehst du keinen geschriebenen Text (Ausnahme: Filme mit Untertiteln, die ich dir übrigens als Geheimtipp empfehle).

Hören ist besonders beim Sprachenlernen, insbesondere beim Russisch Lernen, von enormer Relevanz.
Je öfter du die gleichen Wörter oder Sätze hörst, desto schneller gehen sie dir ins Gedächtnis über.
So etwas kennst du bereits aus Refrains zu Liedern, die du im Radio hörst. Ob du das Lied magst oder nicht, es prägt sich durch wiederholtes Hören automatisch ein.

​Tasten

​Jetzt fragst du dich sicherlich, was das Tasten mit Russisch Lernen zu tun hat. 🙂
Ganz einfach – wenn du beispielsweise die fremdartige Schrift selbst schreiben übst, lernst du die einzelnen Wörter und die Schreibweise durch die Handbewegung. Das ist eine der Methoden beim „ertasteten“ Sprachenlernen.
Es gibt außerdem noch Lernspiele wie Memory oder Scrabble, bei denen du auch gut eine Fremdsprache lernen kannst.

Was ich beim Russisch Lernen empfehlen kann, ist dir beispielsweise Vokabeln als Audiodatei vorzuspielen, während du Auto fährst, spazierst oder putzt oder andere maschinelle Tätigkeiten verrichtest.
Du benutzt dann zwei Sinnesorgane zugleich und erhöhst damit die Chance, dir Wörter und Sätze schneller merken zu können.

Hilfreich ist es auch, wenn du deine Vokabellisten oder Lernkarteien selbst erstellst. Dazu musst du die einzelnen russischen Wörter schreiben oder am PC eintippen und dadurch prägt sich das Vokabular und deren Schreibweise besonders gut ein.
Was ich dabei empfehlen kann, ist die Benutzung einer russischen Tastatur.

​Schmecken

​Zugegeben, Schmecken wird für das Erlernen einer Fremdsprache nicht allzu häufig zum Einsatz kommen. Dennoch kann auch diese Möglichkeit deinen Horizont erweitern und dir helfen, besser neue Sätze oder Wörter zu merken.

Kennst du das zum Beispiel, wenn du etwas Leckeres im Urlaub gegessen hast und es dir geschmacklich so toll in Erinnerung geblieben ist, dass du dir auch die fremde Bezeichnung direkt gemerkt hast? Ohne das geübt zu haben.
Unsere Sinnesorgane verbinden sich miteinander und bilden Zusammenhänge.

Ich rate nicht dazu, beim Russisch Lernen ununterbrochen zu essen. Das endet nur im unnötigen Übergewicht. 🙂
Doch wenn du beispielsweise Russisch für Anfänger lernst und ein Rezept für ein russisches Gericht findest, bei dem du die Zutaten auf Russisch bekommst, merkst du dir diese Zutaten sogar automatisch.

​Riechen

​Für das Riechen gilt der gleiche Grundsatz wie für das Schmecken. Jeden Geruch verbindet man automatisch mit einer Erinnerung.
Fandest du eine bestimmte Duftnote besonders angenehm, wirst du dich an den Moment, in dem du es gerochen hast, unbedingt erinnern.
Nicht ohne Grund nutzen viele Hotels der gehobenen Kategorie dieses Wissen und sprühen im Rezeptionsbereich angenehme Parfümnoten, damit der Gast sich später positiv an dieses Hotel erinnert. Auch schon erlebt?

So kann ich auch dir nur raten, beim Russisch Lernen einen bestimmten Lieblingsduft zu benutzen, wenn du beispielsweise Vokabeln lernst. Ich spreche da tatsächlich aus Erfahrung und kann dir garantieren, dass es hilft.

​Die Kombination macht den Unterschied - meine Tipps

  • Beim Russisch Lernen empfehle ich dir alle oder möglichst viele Sinnesorgane zugleich zu nutzen. Es ist wichtig, dass du die neue Schrift und die Sprache lesen lernst. Benutze das Sehen und lese viel.
  • ​Um das zu unterstützen, nutze Audiodateien. Nur so weißt du, ob du das Gelesene richtig aussprichst. Höre dir die Audiodateien mehrmals an und präge dir die Aussprache ein.
  • Übe beim Russisch Lernen dazu regelmäßig das Ausschreiben der Buchstaben, Wörter und Sätze und löse Rätsel.
  • Für mehr Spaß am ​Lernen suche dir Gleichgesinnte oder Spiele, die du im Alleingang spielen kannst, um die Sprache zu lernen.
  • Nutze Audiodateien mit Vokabeln über Kopfhörer, während du eine Runde durch den Park drehst oder gerade auf dem Laufband bist.
    Die Zeit hast du dann sinnvoll für zwei nützliche Tätigkeiten genutzt und das auch noch effektiv. Die gleichartigen, maschinellen Bewegungen und die bessere Durchblutung sowie die frische Luft beim Spaziergang draußen sorgen dafür, dass dein Gehirn auf Hochtouren arbeitet und sich Gelerntes schnell festigt. Du hast dann nicht nur gelernt, sondern zeitgleich etwas für deine Fitness getan. Schön, oder?
  • Koche zudem russische Rezepte nach, wenn du den Wunsch dazu hast, und schreibe dabei die Zutaten auf Russisch. Schon mal versucht, einen Einkaufszettel auf Russisch zu schreiben? 🙂
    Sei kreativ.
  • Und vor allem: Habe Spaß am Russisch Lernen!

​Damit du erfolgreich beim Russisch Lernen bist, gebe ich dir eine Struktur mit auf den Weg, wo und wie du anfangen und vorgehen solltest. Und wie du dazu meine Website nutzen kannst.

Was dir ebenso beim ​Lernen helfen kann, ist die Eintragung zu meiner Newsletter Community. Dann bekommst du regelmäßig nützliche Lektionen, Übungen, Rezepte und vieles mehr und bleibst up-to-date, was hier auf der Website passiert. Und das kostenlos und jederzeit abwählbar.

Leave a Comment:

Leave a Comment: